Metropolenkreuzfahrt mit der AIDAprima

Städtetrips nimmt man ja am liebsten außerhalb des Hochsommers vor. Daher bietet sich als Reisezeitpunkt für die Metropolentour durch die Nordsee neben dem Frühjahr sicherlich auch der Herbst an. Da das Wetter in diesem Zeitraum häufig ein wenig unbeständig sein kann, ist die Schiffsklasse der AIDAprima sehr zu empfehlen, da große Teile des öffentlichen Bereiches überdacht und damit wetterunabhängig gestaltet sind. Somit ist man an Seetagen auch bei tieferen Temperaturen und möglichen Schauern in seinen Aktionsmöglichkeiten keineswegs eingeschränkt. Abgerundet wird der sehr positive Gesamteindruck des Schiffes durch die erstklassigen Restaurants und die vielseitige Gesamtausstattung.

Unsere Tour begann aneinem kühlen, aber freundlichen Tag am Abreiseort in Hamburg. Bereits hier macht es durchaus Sinn, früh anzureisen, um die Schönheiten dieser Hansestadt rund um Elbphilharmonie, Speicherstadt und Michel zu erkunden. An Bord angekommen führte uns die Route zum ersten Anlegeort, dem englischen Hafen Southampton. Von hier aus gibt es unfassbar viele Möglichkeiten, einen gelungenen Tag in "old England" zu verbringen. Neben den obligatorischen Ausflügen nach London, kann man natürlich die Küste auch selbst erkinden,. Wir haben uns dazu einen Mietwagen vorab gebucht, um die schönen Seebäder um Bournemouth kennenzulernen. verry pretty.....

Next stop: France! Und zwar genau genommen in der Normandie, in Le Havre. Natürlich kanngleich hier an Ort und Stelle Land und Leute kennenlernen oder einen der Ausflüge nach Paris machen. Wir haben uns allerdings per Mietwagen zwei absolute Highlights der Gegend aufgesucht: Honfleur und Deauville. Um ersteres zu erreichen, fährt man über die "Pont de Normandie", eine architektonosch anspruchsvolle, die Seine überragende Riesenbrücke. Ein echtes Erlebnis..... In Honfleur angekommen, hat man das Gefühl, eine kleine Zeitreise zurück zu machen. Dieses absolute Juwel in der Normandie glänzt mit seinen malerischen Fachwerkhäusern in ebenso malerischen kleinen Gässchen. Rund um den alten Hafen reihen sich tolle Lokale und Geschäfte, die das "savoir vivre" hier am Ärmelkanal greifbar machen.

Fährt man von Honfleur ein paar Kilometer weiter nach Süden erreicht man Deauville, einen geschichtsträchtigen mondänen Badeort. Dieser glänzt neben erstklassigen geschäften mkt unglaublich schönem Strand mit zauberhaften Badehäusern.

Von den Schönheiten der Normandie aus führt uns die nächste Schiffsetappe nach Belgien, und zwar nach Zeebrügge. Um von hier nach Brügge zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wir haben die sehr unproblematisch Reise per Bus eines örtichen Veranstalters gewählt. Nach dieser kurzen Busfahrt Richtung Zentrum gelangt man über kurze Fusswege mitten in das Herz von Brügge- " einmal sehen und sterben" könnte hier das Motto sein. So unwirklich schön erscheint diese mittelalterliche Stadt mit seinem historischen Zunfthäusern. Sehr zu empfehlen ist neben der Erkundung per pedes eine Bootsfahrt duch die Kanäle der Innenstadt, die einem nochmals ganz andere Perspektiven auf die pittoresken Gebäude ermöglicht. An zwei kulinarischen Köstlichkeiten Brügges sollte man auf keinen Fall vorbeigehen: die viel beschriebene köstlich belgische Schokolade und das hier in Brügge, in vielen kleinen Brauereien gerfertigte Bier. Aber Vorsicht ! Dieses ist recht stark......

Unser letztes Ziel auf dieser Reise war dann Rotterdam in den Niederlanden. Neben dem nicht enden wollenden größten europäischen Containerhafen sticht vor allem die viel umschriebene Vertikalarchitektur Rotterdams hervor. Sehr reizvoll ist ein Besuch der modernen, voll überdachten Markthalle mit all seinen Delikatessen und Leckereien. Ein schönes Ausklank des Tages gelingt in einem der vielen typisch hollandischen Cafè`s.

 

Mit tausenden Eindrücken, aber vor allem mit der Erkenntnis, wie schön das nahe europäische Ausland ist, kehrten wir schließlich nach Hamburg zurück.

Erlebnis, Spannung, Spaß und Kultur - die Metropolenroute mit der AIDAprima hatte von allem etwas und insbesondere für jeden aus der Familie!